Veranstaltungskalender

20
Sep

Schlösserkindertag: Historische Riesenspiele unter freiem Himmel

Heute stehst DU im Mittelpunkt. Am Internationalen Kindertag dreht sich in den Schlössern der Schatzkammer Thüringen alles nur um Dich und Deine Freunde. Wir feiern euren Ehrentag mit dem Thüringer Schlösserkindertag. Seid dabei und begebt euch auf eine Zeitreise in vergangene Jahrhunderte. Findet den Prinzen oder die Prinzessin in euch.

11.00 - 17.00 Uhr Teehauswiese (bei Regen im Festsaal des Schlosses )

                                                       Historische Riesenspiele unter freiem Himmel

                                                       für Familien und alle Spielbegeisterten  

                                                       Eintritt frei

Begebt euch am Weltkindertag mit uns auf eine spielerische Zeitreise, erprobt eure Geschicklichkeit an riesigen barocken Holzspielen, spielt mit- oder gegeneinander und erlebt die magische Anziehungskraft gemeinsamen Spielens.

Für das leibliche Wohl sorgt ab 10.00 Uhr der Teehaus Altenburg Förderverein e.V.

Montag 11:00–17:00 Teehauswiese Schlosspark

23
Sep

Abendführung in der Sonderausstellung "Grünes im Quadrat"

Abendführung in der Sonderausstellung "Grünes im Quadrat"  Goldsaal Schloss-und Spielkartenmuseum

''Gartenlust und Parklandschaft" / ''Gärten vor der Linse"

Eintritt: 6,00 Euro / Führung: 3,00 Euro

Hinweis: Die Teilnahme an allen Führungen ist nur mit Angabe der persönlichen Kontaktdaten möglich! Bitte kommen Sie entsprechend etwas eher zur Veranstaltung!

Donnerstag 18:00 Museum

24
Sep

Kostbar, begehrt, gewogen und für zu leicht befunden. Geschichte(n) rund um den Safrananbau in Altenburg

Bildrechte: Altenburger Safran

Vortrag und kulinarische Verköstigung mit Historiker Dr. Hans-Joachim Kessler und der Crew vom Altenburger Safran in Kooperation mit der KAG Altenburger Museen

Unfassbare Skandale um 1500: Drei Altenburger prügeln sich. Der Grund: Safran. Ein Altenburger betrügt und muss Bußgeld zahlen. Der Grund: Safran. Eine Zwickauer Safranbetrügerin auf dem Altenburger Markt wird bestraft. Safran – der Stoff, aus dem Skandale sind? Nein, das wertvollste Gewürz der Welt. Schon vor 500 Jahren bauten die Altenburger Safran an; mit ihren rostfarbenen Safranfäden woben sie ein dichtes Handelsnetz im deutschsprachigen Raum. Unmengen an Safran nutzte auch die Schlossküche.

Lauschen Sie der Geschichte des Altenburger Safrans und probieren Sie eine Auswahl an Safranprodukten.

Eintritt inkl. kleiner Verköstigung: 10 € p. P.

Anmeldung bis 20.09.2021 erforderlich: Tel. 03447 512718 oder E-Mail: a.oswald@residenzschloss-altenburg.de

Restkartenverkauf vor Veranstaltungsbeginn vor Ort möglich.

Freitag 18:00–20:00 Bachsaal

25
Sep

Geschicht-O-Mat. Eine Geschichtenmaschine

Foto: Ronny Ristock

Der Geschicht-O-Mat ist eine „Geschichtenmaschine“, die mit den Besuchenden interagiert. Das Publikum schreibt seine Wünsche auf einen Wunschzettel, wirft den Wunsch in den Geschicht-O-Mat, wählt ein literarisches Genre und bekommt in kürzester Zeit eine einzigartige Geschichte zu hören. Im Inneren der „Maschine“ verborgen sitzt eine Persönlichkeit aus Altenburg, die den Wunsch in eine Kurzgeschichte umsetzt, die frei der Fantasie des Erzählenden entspringt. Jede Geschichte ist persönlich, einmalig und für die Ohren des Einzelnen bestimmt. Zudem liest der Automat Thüringer Sagen und Erzählungen vor. Die Idee entstand in Zusammenarbeit mit dem Residenzschloss Altenburg und dem Theater Altenburg Gera unter der Leitung von Anna Fricke (Theaterpädagogin) und Anne Oswald (Wissenschaftliche Volontärin für Bildung und Vermittlung) im Rahmen des Stadtmensch-Festivals vom 23.09 bis 26.09.2021 in der Altenburger Innenstadt.

Uhrzeit: 14:00-18:00 Uhr

Ort: Roßplan Altenburg

Samstag 14:00–18:00 Roßplan Altenburg

26
Sep

Sonderführung Schönhausruine im Schlosspark

Ute Beier und Beatrix Weinhold-Haucke begrüßen alle Besucherinnen und Besucher zu einem kleinen Frühstück an der Ruine des Schönhauses. Auf Ausführungen zur Geschichte des Baus folgt der Gang zum Residenzschloss, wo die Schönhausfiguren in der Gartenausstellung besichtigt werden können.

(Kosten 15 Euro pro Person, um Anmeldung wird gebeten)

Die Einnahmen werden in voller Höhe für das geplante Restaurierungsvorhaben verwendet.

Anmeldung unter: 03447 5127-10 /-12

Sonntag 09:00 Schönhausruine im Schlosspark

Sonderausstellung ,,Treu und Beständig - der Herzoglich Sachsen-Ernestinische Hausorden"

Die neue Sonderausstellung ,,Treu und Beständig - der Herzoglich Sachsen-Ernestinische Hausorden" des Schloss- und Kulturbetriebes Residenzschloss Altenburg wird am 24. April 2021 um 11 Uhr eröffnet. Die Ausstellung entsteht in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Ordenskunde e.V und wird im Rahmen der diesjährigen Jahrestagung in Altenburg eröffnet.

Nach der Neuordnung der ernestinischen Herzogtümer im Jahr 1826 beschlossen die Herzöge Friedrich von Sachsen-Altenburg, Ernst I. von Sachsen-Coburg und Gotha und Bernhard II. von Sachsen-Meiningen und Hildburghausen die Stiftung eines „Hausordens“ zu Ehren ihres Stammvaters Ernst dem Frommen. Am 25. Dezember 1833 wurde schließlich der „Herzoglich Sachsen-Ernestinische Hausorden“ mit einem pompösen Gründungsfest auf Schloss Friedenstein in Gotha ins Leben gerufen. Bis ins Jahr 1918 verliehen die ernestinischen Herzöge den Hausorden nicht nur an die Mitglieder Ihrer Familien, sondern auch vermehrt für herausragende Zivil- und Militärverdienste in den jeweiligen Herzogtümern. Neben der Funktion der standesgemäßen Ehrung adliger Familienmitglieder, öffnete die Verleihung des Ernestinischen Hausordens seinen Trägeren die Türen zu elitären und politisch einflussreichen Kreisen. Der Hausorden verlosch nicht mit dem Niedergang der Monoarchie im Jahr 1918, sondern wird bis heute von den Nachfahren der ernestinischen Herzöge als Familienorden verliehen.

Gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Ordenskunde e.V. möchte das Schloss- und Spielkartenmuseum sowohl die Geschichte also auch die gesellschaftliche Bedeutung dieser Ordensstiftung im Rahmen einer Sonderausstellung genauer betrachten und den Museumsbesuchern dieses heute so fern wirkende Instrument der Machtausübung verständlich machen.

Die Ausstellung ist vom 24. April bis zum 03. Oktober 2021 im Residenzschloss Altenburg zu besichtigen.

Ausstellungsprojekt ,,Grünes im Quadrat"

21. Mai bis 3. Oktober Sonderausstellung ,,Gartenlust und Parklandschaft. Die Geschichte des Altenburger Schlossparks"

Bis in die Gegenwart prägen zahlreiche Gärten und Parkanlagen das Bild Altenburgs. Grund genug, die Bundesgartenschau in Erfurt zum Anlass zu nehmen, mit dem Ausstellungsprojekt ,,Grünes im Quadrat" die Gartenkultur und die geologischen Besonderheiten des Altenburger Landes vorzustellen.

Das Residenzschloss Altenburg präsentiert im Rahmen einer Kooperation mit dem Lindenau-Museum, dem Naturkundemuseum Mauritianum und dem Museum Burg Posterstein die Geschichte des Schlossgartens und seiner Bauwerke.

Dabei zeigt die Ausstellung wie die hier residierenden Herzöge den Schlossgarten über Jahrhunderte als privaten Rückzugsraum, ebenso aber auch als Kulisse prächtiger Hoffeste und nicht zuletzt als landwirtschaftliche Produktionsstätte nutzten.

Ähnlich den Gemächern des Schlosses, die im Laufe der Zeit mehrfach verändert wurden, erfuhr auch der herzogliche Garten einige Umgestaltungen. Anschaulich spiegelt so die Gartenarchitektur den sich stetig wandelnden Zeitgeist vergangener Epochen wider. Die Ausstellung lädt freilich auch dazu ein, die kleinen Geschichten zu entdecken, die mit der großen Geschichte des Schlossgartens einhergehen. So lässt sich beispielsweise von Pfingsten an im Goldsaal des Residenzschlosses der Frage nachgehen, wer die Menschen waren, die den herzoglichen Garten zum Blühen brachten.

Die Ausstellung, die unter der Schirmherrschaft des Ministers für Kultur-, Bundes- und Europaangelegenheiten und Chefs der Thüringer Staatskanzlei, Prof. Dr. Benjamin Immanuel Hoff, steht, kann vom 21. Mai bis zum 3. Oktober 2021 während der regulären Öffnungszeiten im Residenzschloss besucht werden.

Ausstellungen unserer Kooperationspartner:

Museum Burg Posterstein

#GartenEinsichten: „Wie der Gärtner, so der Garten“ – Gartenkultur als Spiegel der Gesellschaft
2. Mai bis 18. Juli 2021

Lindenau-Museum im Residenzschloss Altenburg

Gärten vor der Linse – Die Gartenstadt Altenburg
21. Mai bis 3. Oktober 2021

Naturkundemuseum Mauritianum

Der Grund des Gartens: Porphyr
2. Juli bis 31. Dezember 2021