Veranstaltungskalender

01
Jul

Eröffnung der Jahressonderausstellung: „Vom Jammertal ins Paradies - Bestattungen und Totengedenken am Altenburger Hof im 17. Jahrhundert“

Eröffnung der Jahressonderausstellung: „Vom Jammertal ins Paradies - Bestattungen und Totengedenken am Altenburger Hof im 17. Jahrhundert“

Musikalische Gestaltung:

Heidi Maria Taubert (Sopran),

N.N. (Violine)
N.N. (Violone)
Daniel Beilschmidt (Orgel)
Werke von Schütz, Rosenmüller, Kuhnau

 

Freitag 17:00 Schlosskirche

01
Jul

Altenburger Museumsnacht 2022

Das Schloss- und Spielkartenmuseum ist von 18 – 24 Uhr geöffnet!

  1.Etage:

Goldsaal: Führungen kurz und bündig:  „Vom Jammertal ins Paradies“

Besichtigung der Fürstengruft (begrenzte Teilnehmerzahl)

  1.Etage:

Spielkartenmuseum: 20.30, 21.30, 22.30 Uhr:

Führungen kurz und bündig: „Frische Farben in Deutschlands ältesten Spielkartenmuseum“

Kartenmacherwerkstatt 18 – 23 Uhr geöffnet

1.,2. und 3.Etage: Gräflich Schönburgische Schlosskompagnie e.V.

Spielszenen und die Höfische Gesellschaft flaniert durchs Haus.

Die Schlosscompagnie wurde 1757 von Grafen Albert Christian Ernst von Schönburg- Hinterglauchau, anlässlich seiner zweiten Hochzeit, als Schlosswache mit militärischen Hoforchester gegründet. Gleichzeitig etablierte er einen repräsentativen Hofstaat.

Heute läßt der Verein die Zeit des 18. Jahrhunderts mit eleganten Tänzen, Aufritten der Höfischen Gesellschaft, Spielszenen und Wachparaden wieder aufleben.

  3. Etage: Uhrensammlung: 19 – 23 Uhr Im Gespräch mit Uhrmachermeister Dirk Sparborth

 * Bachsaal ab 19 Uhr: Blue Sky – Manuel Schmid und Ekkehard Dressler - Ostrock

Vielen ist Manuel Schmid bekannt als Sänger und Keyboarder der legendären Rockband STERN MEISSEN und diverser Ostrockprojekte. Hin und wieder treibt es ihn zu seinen „Back to the roots“. So wird er neben Klassikern des Ostrock auch internationale Rock- und Popsongs zu Gehör bringen. Am Schlagzeug begleitet ihn sein langjähriger musikalischer Partner Ekkehard Dreßler.

  *Festsaal ab 19 Uhr:  Gräflich Schönburgische Schlosskompagnie e.V.

                                       Tänze der Höfischen Gesellschaft

*Schlosskirche 20, 21, 22, 23 Uhr: Orgelkonzerte mit Daniel Beilschmidt

*Panoramabild in der Flasche  18 – 23 Uhr

*Hausmannsturm 18 – 23 Uhr

 Kulinarisches: Mitglieder des Schlossvereins im „Henker“ und Weindepot Alexander Priem im kleinen Schlosshof

 

Altenburger Museumsnacht Veranstaltungsorte:

Lindenau-Museum Kunstgasse 1,
Schloss- und Spielkartenmuseum,
Naturkundemuseum
Mauritianum Altenburg,
Historischer Friseursalon

Freitag 18:00–00:00

02
Jul

Orgelkonzert im Rahmen des Thüringer Orgelsommers

„Biblische Sonaten“

Johann Kuhnau zum 300. Todestag

Jürgen Banholzer, Orgel (Frankfurt/M.)

Johanna Krumstroh, Rezitation

Eintritt: 12,00 € / ermäßigt 10,00 €

(Tickets: Museumskasse, Altenburger Tourismusinformation, www.altenburg.travel.de)

Samstag 17:00 Schlosskirche

03
Jul

Sonntagsführung: Die Chorfenster der Altenburger Schlosskirche

Wissen Sie, wann die Kirchenfenster entstanden sind, wie sie hergestellt wurden und worauf es bei der Restaurierung ankam? Alles das können Sie erfahren, wenn Sie mit Museumsleiter Uwe Strömsdörfer in der Schlosskirche des Residenzschlosses unterwegs sind.

Es führt sie Uwe Strömsdörfer, Leiter Schlossmuseum

 

Sonntag 14:00 Museum/Schlosskirche

06
Jul

Vortrag: Sonderveranstaltung der Geschichts- und Altertumsforschenden Gesellschaft des Osterlandes zu Altenburg e.V.

Gemeinschaftsveranstaltung der Geschichts- und Altertumsforschenden Gesellschaft des Osterlandes und des Schloss- und Spielkartenmuseums

Thema: Die Landesaufnahme des Herzogtums Sachsen-Altenburg (1786/87)

Referent: Simon Ernst

zugleich

Festakt zur „Friedrich-Christian-Lesser-Preisverleihung“ 2020 an die GAGO

Gemeinsame Veranstaltung der Thür. Historischen Kommission, der Friedrich-Christian-Lesser Stiftung, des Vereins für Thüringische Geschichte und der GAGO

Eintritt: frei

Mittwoch 19:00 Bachsaal

Jeden Freitag Drucktag für Praktiker: Mit vorhandenen Druckplatten an der Presse durchstarten

Angebot für Praktiker

Wollten Sie schon einmal richtige Druckerschwärze schnuppern oder an den Händen kleben haben? Dann gehen Sie doch bei unseren Kartendruckermeistern in die Lehre. Tauchen Sie in die Geschichte des Druckerhandwerks ein und lernen Sie, Spielkarten selber zu drucken.

  • Kurzer Einblick in das Spielkartenmuseum
  • Vorstellung der Druckwerkstatt
  • Erstellen eines Hoch- und Tiefdrucks

Freitags 14:00 - 16:00 Uhr

Ca. 60 Min., 5 € pro Person / ohne Anmeldung

Sonderausstellung: „Vom Jammertal ins Paradies. Sterben, Tod und Trauer am Altenburger Hof"

Verschoben

Vom Jammertal ins Paradies. Sterben, Tod und Trauer am Altenburger Hof

01.07.-31.10.2022

Wie ging die herzogliche Familie von Sachsen-Altenburg (1603–1672) mit dem Tod um, welches Bild zeichnete sie von den Verstorbenen für die Nachwelt? Das Schloss- und Spielkartenmuseum präsentiert in dieser hochrangigen Sonderausstellung seinen einzigartigen Schatz an authentischen Zeitzeugnissen zu Tod und Trauer, darunter lebensgroße Totenbildnisse, Dokumentationen der Leichenzüge und der Aufbahrung sowie sehr seltene Textilien wie das Sargtuch eines Prinzen. Es ist das erste Mal, dass die kostbaren und fragilen Objekte, die sonst kaum gezeigt werden können, zusammen ausgestellt werden. Auch die Gruft mit den prachtvollen Särgen wurde instandgesetzt und kann zu festen Terminen im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Erschütternde Zeugnisse der Trauer wie der verzweifelte Nachruf einer Mutter auf ihr verstorbenes Kind stehen der kalten Pracht des adeligen Trauerzeremoniells gegenüber, mittels dessen der Adel die memoria, das Totengedächtnis, prägen wollte: Mit dem Nachruhm des Verstorbenen feierte man immer auch den Rang der fürstlichen Familie.

Bei Ihrem Ausstellungsbesuch können Sie dem sächsischen Hochadel in seinen privatesten Momenten nahe kommen, aber auch den Prunk der großen Trauerfeierlichkeiten miterleben.

In Vorbereitung auf die Ausstellung ist eine wissenschaftliche Publikation erschienen. Diese ist im Museumsshop erhältlich.

Die Ausstellung ist dienstags bis sonntags von 09:30 bis 17:00 Uhr zu besichtigen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.